Nach den Feiertagen sieht das Haus so düster aus wie die vielen dunklen Stunden im Winter. Du kannst nichts gegen die kalten Temperaturen, die kurzen Tage und den grauen Himmel tun, aber Du kannst die Inneneinrichtung „winterfest machen“. Gestalte Dein Zuhause hell, warm und fröhlich. Probiere einige unserer Vorschläge aus, und vielleicht wirst Du den Winter freudig willkommen heißen, anstatt ihn nur zu ertragen.

Motivname: Liebesbrief

Helligkeit schaffen

• Wenn Du noch keine Vollspektrum Tageslichtlampen verwendest, wechsle Deine normalen Glühbirnen dafür aus. Vollspektrum Tageslicht ist so nah wie möglich an Sonnenlicht: Es hat das bläulich-weiße Aussehen und die Helligkeitswerte des Tageslichts. Stelle sicher, dass die Lampen schädliches UV-Licht filtern.

• Verwende Blinklichter. Sie schaffen so eine magische Atmosphäre. Wer sagt, dass wir sie nach der Weihnachtssaison wegpacken müssen? Keiner. Weiße funkelnde Lichter bringen den Blick von glitzerndem Schnee in unsere Häuser. Wickle sie um Fenster oder Spiegel oder entlang des Kamins oder webe sie durch Zimmerpflanzen. Entfessle Deine Kreativität!

• Verdreh jetzt nicht die Augen, wenn Du "batteriebetriebene Kerzen" liest. Ja, es gab eine Zeit, in der sie der Inbegriff des schlechten Geschmacks waren. Nicht mehr. Flammenlose LED-Kerzen mit Zeitschaltuhren sind von echten Kerzen kaum zu unterscheiden und eine einfache und elegante Möglichkeit, das Ambiente in Deinem Zuhause zu verstärken. Denke nur daran, dass Dein Zuhause jeden Abend in der Dämmerung automatisch in warmem und einladendem Kerzenlicht erstrahlen wird.

Maximiere natürliches Licht

• Nutze einen Trick von den Skandinaviern, die sich wirklich mit Kälte auskennen. Lass soviel Wintersonne herein wie möglich. Verwende hauchdünne Vorhänge oder gar keine Vorhänge. Wenn Du schwere Vorhänge hast, hänge Sie sie so auf, dass Sie in geöffnetem Zustand nicht das Sonnenlicht blockieren. Wenn einer dieser gesegneten sonnigen und warmen Tage kommt, öffne die Fenster nur für kurze Zeit, um sowohl frische Luft als auch Sonnenlicht hereinzulassen.

• Spiegel verleihen Deinem Zuhause Glanz, indem Sie das natürliche Licht im gesamten Raum reflektieren. Um den besten Effekt zu erzielen, hänge, wo möglich, einen Spiegel gegenüber einem Fenster. Er reflektiert nicht nur das einfallende Sonnenlicht, sondern vermittelt auch die Illusion eines zweiten Fensters.


Ebenfalls wirksam ist ein großer Spiegel an einer leeren Wand oder über dem Kamin. Du wirst feststellen, dass ein Spiegel, der hinter einer Lampe hängt, oder mehrere kleine Spiegel, die an einer Wand gegenüber einem Fenster hängen, fesselnd sind. Wenn Du einen schönen Kristallkronleuchter hast, ist ein Spiegel eine dramatische Ergänzung zu Deinem Esszimmer.

Wärme mit Kunstpelzen schaffen

Pelz war das erste Material, das den Menschen warm hielt. Ohne Pelze hätte unsere Art nicht überlebt. Heute haben wir jedoch viele warme Stoffe, sodass wir das Fell dort lassen können, wo es hingehört - auf den Tiere. Kunstpelz besteht aus synthetischen Fasern und ist weich, warm und glamourös. Wähle für ein natürliches Aussehen Artikel mit längeren Haaren und Farbtonunterschieden aus. Bei Kunstpelzen wirken gebrochene Weißtöne natürlicher als reines Weiß.

Kissen, Decken und Teppiche aus Kunstpelz verleihen Deinem Dekor sofort Wärme. Sie machen auch jeden Raum einladender - es ist fast unmöglich, sich dem Kuscheln mit Dir zu widersetzen. Der Effekt geht jedoch verloren, wenn Du es übertreibst. Zu viele Kissen, zu viele Decken - und es fällt den Gästen schwer, sich wohl zu fühlen.

Ein paar wenige Gegenstände pro Zimmer sind abhängig von der Größe völlig ausreichend. Wenn Du an einen Punkt gelangst, an den Du denkst: „Zu viel?“, Lautet die Antwort: „Ja.“ Und niemals ein Kissen, eine Decke und dazu noch einen Teppich im gleichen Raum haben.

Kunstfell wird am besten als Kontrast verwendet. Kombiniere sie mit einer eher sterilen Umgebung, um einen Hauch von Luxus und Komfort zu bieten. Sie auch äußerst effektiv beim beim Aufbrechen von harten Winkeln und als Ergänzung zu glatten Stoffen wie Seidenstoffen, Satin und Samt.

Mit Farbe aufmuntern

Warme Farben haben einen tollen Effekt: sie beleben dich und dein Zuhause. Verwende verschiedene Nuancen der Farbtöne Rot, Orange und Gelb in Stoffen, Accessoires und sogar mit Wänden, um den Winter-Blues wörtlich zu verjagen - sowohl im wörtlichen als auch im übertragenen Sinne. Die Farben wirken am besten als Akzente.

• Verwende Burgund anstelle des Feiertagsrots, das mittlerweile etwas abgenutzt daherkommt. Burgund ist auch festlich, aber subtiler, raffinierter und eleganter.

• Orangene Farbtöne sehen nicht aus wie eine vergessene Halloween-Dekoration. Es ist ein zeitgemäßes Orange und macht Spaß, ist aber energisch und auffällig, ohne übermächtig zu sein.

Motivname: Hochzeit dark

• Gelb ist mit Lachen, Hoffnung und Sonnenschein verbunden. Zu viel kann jedoch tatsächlich die Augen einer Person reizen. Verwende es sparsam und verwende ein Senfgelb, das überraschend warm, erhebend und einladend ist.