Das Art Déco Design kam während der "Goldenen Zwanziger" (die "Roaring Twenties" in den USA) in Mode. Westeuropäer und Amerikaner wollten den Ersten Weltkrieg hinter sich lassen und versprachen die Beendigung aller Kriege. Auch der technologische Fortschritt, Wohlstand und persönliche Freiheiten, insbesondere für Frauen sollte somit gefeiert werden. Die dekorative Kunst und Architektur des Art Déco verkörperten Überschwänglichkeit, Glamour und Optimismus und spiegelten die luxuriösen, aber einfachen Formen wieder, die in eleganten Ozeandampfern, stromlinienförmigen Zügen und aufsteigenden Flugzeugen zu finden sind. Art Déco blühte trotz großer wirtschaftlicher und sozialer Umwälzungen in den 1930er Jahren weiter auf.

Eine Zeit rasanten technologischen Fortschritts, Erfindungen und Errungenschaften. Eine Zeit wirtschaftlicher Unsicherheiten und weit verbreiteter sozialer Probleme, zu denen Wohlstandsunterschiede, Arbeitslosigkeit, Obdachlosigkeit und Gesetzlosigkeit gehören. Die Zeit nach dem Ersten Weltkrieg beschreibt fast unsere heutige Gesellschaft. Wir wollen nicht behaupten, dass dies der Grund ist, warum die Trends zu Art Déco zurückkehren. Aber immerhin ist es der beliebteste Innenausstattungsstil. Es kann nicht schaden eine „20er Jahren-Party“ in unseren Wohnräumen zu machen!

Gestalterische Widersprüche des Art Déco machen den besonderen Reiz aus. Es ist gleichzeitig elegant und funktional, raffiniert und extravagant, so dass es individuell zur bereits vorhandenen Deko hinzugefügt werden kann. Verwende ein paar stilvoll arrangierte Stücke. Beginne mit einem Raumabschnitt oder einfach bei „Null“. Bringe Glamour und Flair nach Hause.

Im Folgenden sind die wesentlichen Merkmale von Art Déco und die Möglichkeiten aufgeführt, welche Du heute bei der Innenarchitektur einsetzen kannst, um Deinem Zuhause einen einzigartigen visuellen Charakter zu verleihen.

Motivname: Rain Altrosa

Geometrische, stilvolle Formen

Mutige Formen bewegen zu furchtloser und selbstbewusster Lebenseinstellung - sowohl in den 1920er Jahren als auch heute. Der Sunburst (Strahlen, ähnlich einer Sonne, die von einer zentralen Scheibe wegführen) ist ein ikonisches Art Déco Symbol, sei es als Spiegel, Wanduhr oder in die Holzoberfläche eines Couchtisches eingebettet. Andere Formen umfassen klassische geometrische und symmetrische Designs, griechische Tasten- und Chevron-Muster, fächerförmige Spiegel, gezackte Punkte und Trapezoide.

Verwende es für Boden- oder Wandbeläge, für Polsterungen oder für Decken. Ein Teil der geometrischen Formen sind vor tausenden von Jahren in den alten Kulturen Babylons, Ägyptens und der der Azteken entstanden. Diese sind bei Ausgrabungen der 1920 Jahre entdeckt worden. Trotz ihres Alters wirkt die Verwendung der Formen in Motiven modern.

Mutige Farben und Kontraste

Das Art Déco Design ist nichts für schwache Nerven. Es gibt keine feststehende Farbwahl! Besonders eignen sich jedoch Farbnuancen von Juwelen (Rubinrot, Smaragdgrün, Saphirblau, Pink, dunkles Türkis) mit schwarzen und weißen Möbeln. Diese sind dominierend und zugleich verspielt. Integriere drei oder vier Farbtöne in unterschiedlichen Mengen im Raum. Zwei Farben reichen nicht aus; fünf Farben sind zu viel. Bereit für eine gewagte Innenarchitektur? Wähle eine Farbe und bemale Zierleisten und Fensterrahmen.

Die Juwelentöne eignen sich auch gut für eine Schwarz-, Silber- und Chrom Basis oder Schwarz, Weiß und Gold. Letzteres ist atemberaubend, wenn es mit Rosa oder Rottönen akzentuiert wird.

Motivname: Harvey
Motivname: Connect Gelb (individuell nach Maß)

Reflektierende Oberflächen

Das Art Déco Design zeichnet sich durch ein luxuriös glänzendes Finish aus. Hochglanzpoliertes oder lackiertes Holz hat einen unvergleichlichen Glamour. Gib Deinem Möbelstück eine persönliche Note, indem Du es lackierst. Klassisches Art Déco verlangt nach Schwarz oder Weiß, aber Du kannst gern improvisieren, indem Du es z.B. rot bemalst!

Glas, auch geätztes oder emailliertes Glas, spielt eine große Rolle im Art Déco Innendekor, beispielsweise in vergoldeten Tischen und farbigem Glas im Tiffany-Stil. Glasmalerei war nicht länger auf Kirchen beschränkt. Spiegel stehlen jedoch gern die Show. Insbesondere verzierte Spiegel, die jedem Raum Eleganz und Wärme verleihen und das Gefühl von Licht und Raum erhöhen.

Es gibt viele kreative Möglichkeiten, mit denen ein Raum, zum Beispiel mit metallisch glänzenden Details, verblüffend wirken kann. Gold, Silber oder Chrom. Metallisch glänzende Details sind neu in dieser Ära. Viele kleine Details geben einen herrlichen Eindruck.

Nicht vergessen die Decke zu "dekorieren". Deine Gäste werden fasziniert sein. Füge in der Mitte Deines Esszimmers einen Kronleuchter hinzu. Das ergibt einen erstaunlichen Effekt.

Opulente natürliche Materialien

Zebraholz hat ein goldgelbes Kernholz mit dramatischen Streifen von dunkelstem Braun oder Schwarz. Es gehört neben Ebenholz zu den exotischsten Art Déco Hölzern. Und es ist selten, daher ist es ein ziemlicher Blickfang, wenn es Dein Zuhause ziert.

Holzmöbel (oder sogar Holzfurnier), die mit traditionellen geometrischen Elementen im Art Deco-Stil oder antiken Motiven in Elfenbein, Messing oder Perlmutt eingelegt sind, sind der Inbegriff von Luxus. Deluxe-Materialien wie Marmor wurden in offensichtlichen Gebäuden verwendet.

In den 1920er Jahren, und noch viele Jahre danach, waren exotische Häute und Felle als Boden- oder Wandbeläge der Renner. Heutzutage würden die Menschen in Wut geraten, wenn sie solche Grausamkeit gegenüber Tieren, besonders gefährdeten Arten, sehen. Besonders beliebt waren damals Hai-, Tiger- und Zebrafelle.

Du kannst den Style jedoch auch ohne Tierleid haben. Es gibt Kunsthäute/-felle, die wie echte Felle aussehen. Aber sie haben die zusätzlichen Vorteile hypoallergen und waschbar zu sein sowie eine rutschfesten Unterlage zu haben.

Es gibt auch eine lustige Möglichkeit, Art Déco Ideen zu erhalten - Art Déco Filme. "Der große Gatsby" (2013), "Midnight in Paris" (2011), "The Artist" (2011) und "Menschen im Hotel" (1932) sind ein guter Anfang.